Was steht wirklich im Koran?

Kostenloser PDF Download

3. Version vom 5. Oktober 2019

Diese kleine Studie stützt sich auf den Koran. Die Hadithe (schriftliche Überlieferungen) bleiben unberücksichtigt. Der Zweck dieser Studie soll Christen und Moslems den Koran näher bringen, da die meisten den Koran nicht gelesen haben. Eine muslimische Frau verteilte diese Flyer in Briefkästen. (Die Adresse ist geschwärzt.) Bei dieser Gelegenheit bot sich sogleich eine Diskussion mit der Frau. es stellte sich jedoch heraus, dass die Frau sich nicht im Koran auskannte. Das Ziel der Veranstaltung, für die Sie warb, ist Irrtümer im Kontext des Islam, zu bereinigen. Das ist auch das Ziel dieser Studie. In dieser Studie wird beispielsweise beleuchtet ob der Prophet Mohammed wirklich tolerant und friedliebend war, siehe die Hervorhebung im Text.

Koran

Der Koran soll selbst für sich sprechen. Die Stellen im Koran können auf Internetseiten in diversen Sprachen nachgeschlagen werden. 

Sure 5,15

… Gekommen ist, nunmehr zu euch von Allah ein Licht und ein deutliches Buch.

Im Koran steht geschrieben, dass es ein klar geschriebenes Buch ist und das der Koran bzw. der Islam perfekt ist.

Sure 5,3

… Heute habe Ich euch eure Religion perfektioniert und Meine Gunst an euch vollendet, und Ich bin mit dem Islam als Religion für euch zufrieden…

Es ist demnach unmöglich Ungereimtheiten zu finden? Lassen wir den Koran selbst sprechen.

Sure 4,82

… Wäre er von einem anderen als Allah, so würden sie darin gewiß viel Widerspruch finden.

Wir fassen also zusammen, der Koran ist klar und widerspruchsfrei. Wäre es nicht so, dann wäre es nicht von Allah. Bereits hier treten erste Probleme auf. 

Sure 5,101f

O ihr, die ihr glaubt! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch enthüllt würden, euch unangenehm wären; …  Es haben schon vor euch Leute die nach solchen Dingen gefragt haben, doch dann versagten sie ihm Glauben. 

Der Vers sagt, dass der Koran logisch nicht zu fassen ist und die Folge ein Abfall vom islamischen Glauben ist. Hier seien Moslems gewarnt, ihr werdet tatsächlich den Islam-Glauben verlieren können, wenn Ihr weiter liest. Aber sagt nicht Jesus, der auch von Moslems akzeptiert wird.

Johannes 8,32

und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!

Der Koran berichtet uns von einem weiteren Problem im Koran. Nämlich, dass es Verse gibt, die nicht von Allah sondern Satan sind.

Sure 22,52f

… Doch Allah macht zunichte, was Satan in die Schriften eingab. … damit Er das, was der Satan eingegeben hat, zu einer Versuchung für diejenigen macht, in deren Herzen Krankheit ist …

Mohammed

Der Koran unterstreicht, dass einige Verse vom Satan kommen und nicht von Allah. Mohammed hat sich als Autor des Koran von Satan leiten lassen. Welche Suren im Koran sind davon betroffen? Niemand weiß es!

Sure 6,112

Und so haben Wir jedem Propheten Feinde bestimmt: die Satane der Menschen und der Dschinn, von denen die einen den anderen prunkende Worte eingeben in Trug und wenn dein Herr gewollt hätte, hätten sie es nicht getan; so lasse sie stehen mit dem, was sie an Lügen ersinnen,

Es wird hier nicht nur bestätigt, dass Mohammed Worte von Satan bekommen hatte, es heißt außerdem, dass Allah das nicht verhindert hat, obwohl er es könnte. Paradoxerweise heißt es dann aber in 

Sure 15,42

Gewiß, über Meine Diener hast du keine Macht, außer wer dir von den Verirrten folgt.“

Weil Mohammed sich vom Teufel hat leiten lassen hat, ist er laut dieser Sure ein Verirrter. Eine andere Stelle bestätigt, dass Mohammed ein Sünder war und die Vergebung nötig hatte.

Sure 48,2

damit dir Allah das von deinen Sünden vergebe, was vorher war und was später sein wird, und damit Er Seine Gunst an dir vollende und dich einen geraden Weg leite

Nun zum Charakter Mohammeds und seinem Leben.

Sure 7,188

… Wenn ich das Verborgene wüßte, würde ich mir wahrlich viel Gutes verschaffen …

Mohammed denkt zuerst an sich. Die folgende Stelle wurde dem arabischen Koran entnommen mit dem google Übersetzer ins deutsche übersetzt, weil die standard Übersetzung hier stark retuschiert wird. Mohammed stellt sich sogar über Allah.

Sure 33,56

Allah und Seine Engel beten zum Propheten …

Mohammed wird sogar auf eine Ebene mit Allah gestellt.

Sure 4,80

Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Allah gehorcht …

Mohammed wird als Prophet dargestellt, laut Koran ist er wegen seiner Abstammung nicht authentifiziert dazu. Nur Israelis konnen Propheten sein.

Sure 45,16

Wir gaben den Kindern Israels die Schrift, das Urteil und das Prophetentum …

Tatsache ist, dass Mohammed ständig gegen Israelis und Christen gekämpft hatte. Wieso eigentlich, wenn die Schrift von ihnen kommt? Dennoch wird paradoxer Weise Mohammed der große Prophet genannt.

Sure 33,45f

O Prophet, Wir haben dich gesandt als Zeugen, als Verkünder froher Botschaft und als Warner und als einen, der zu Allah mit Seiner Erlaubnis ruft und als eine Licht spendende Leuchte.

Es liegt nahe, dass Mohammed sich die Verse selbst geschustert hat, so, dass es vor allem ihm zu gute kommt (Sure 7,188). Dabei machte er aber viele logische Fehler, wie wir bereits gesehen haben. Beim folgenden Vers erwischten die Frauen Mohammeds, Mohammed beim Ehebruch. Die Frauen waren wütend. Dazu kreierte Mohammed einfach einen Vers, der ihm Recht gab.

Sure 66,1

O Prophet, warum verbietest du, was Allah dir erlaubt hat, indem du danach trachtest, die Zufriedenheit deiner Gattinnen zu erlangen? Und Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

Alle (dreizehn) Frauen Mohammeds waren im Unrecht? Leider haben die muslimischen Frauen keine Rechte, dazu später mehr. Werden die Frauen aufmüpfig, droht man mit der Scheidung.

Sure 66,5

Vielleicht wird sein Herr ihm, wenn er sich von euch allen scheidet, zum Tausch andere Gattinnen geben, die besser sind als ihr: muslimische, gläubige, demütig ergebene, in Reue umkehrende, Allah dienende und umherziehende, früher verheiratete oder Jungfrauen.

Die Bibel prophezeit uns, dass viele falsche Propheten kommen werden. 

Matthäus 7,15

Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind! 

Ohne Zweifel war Mohammed einer davon. 

Frauen und Sex

Wie viele Frauen sind in der Ehe erlaubt?

Sure 4,3

… so heiratet, was euch an Frauen gut ansteht, zwei, drei oder vier; und wenn ihr fürchtet, nicht billig zu sein, heiratet eine oder was im Besitz eurer rechten Hand ist … 

Der Besitz der rechten Hand ist das Eigentum, dazu gehörten auch die Sklavinnen. Mit anderen Worten vier Frauen sind erlaubt plus unbegrenzt Sexsklavinnen. Mohammed schuf sich eine Sonderregelung von noch mehr Ehefrauen und erlangte sich so eine besondere Stellung

Sure 33,50

O Prophet, Wir haben dir zu heiraten erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast, das, was deine rechte Hand an Sklavinnen besitzt von dem, was Allah dir als Beute zugeteilt hat …

Wie viele Sexsklavinnen hatte Mohammed? Wenn beispielsweise eine israelische Stadt eingenommen worden ist, und 10.000 Sklaven entführt worden sind, so stand Mohammed ein fünftel der Beute zu, also 2000 Sklaven, in diesem Fall etwa 1000 Sexsklavinnen als Zugabe in den Harem Mohammeds. 

Sure 4,24

… Und erlaubt ist euch außer diesem, daß ihr mit eurem Geld Frauen begehrt …

Laut Koran ist Prostitution erlaubt, sie wird offiziell “kurze Freudenehe” genannt. Dieses sexuelle Verhalten mit bringt Unzufriedenheit bei den muslimischen Eherauen.

Sure 4,129

Und ihr werdet zwischen den Frauen nicht gerecht handeln können, auch wenn ihr danach trachtet …

Wieso sind dann mehrere Frauen erlaubt, wenn eine gerechte Behandlung nicht möglich ist? Die Bibel erlaubt nur Sex innerhalb der Ehe mit einer Frau. Jesus redet in der Bibel.

 

Matthäus 5,28

Ich aber sage euch: Wer eine Frau ansieht, um sie zu begehren, der hat in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen. 

Mohammed erlaubte jeder Frau sich ihm zu nahen für Sex. Schnell merkte er aber, dass auch unattraktive Frauen kamen, also erlaubte er es nur noch denen die er wollte. 

Sure 33,50

… auch eine jede gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten ohne Gegenforderung schenkt und falls der Prophet sie heiraten will …

Mohammed musste auch keine Gegenforderung (Brautgabe) leisten. Es wird schnell klar, dass der Koran von einem perversen Mann für Männer geschrieben ist, die ihre sexuellen Fantasien ausleben möchten. Das höchste Ziel ist hierbei die sexuelle Lust der Männer zu befriedigen. Die Frauen haben kein Recht auf Sex. Die Männer dürfen es aber treiben wann und immer sie wollen. Der Mann darf seine Frauen (und Sklavinnen) jederzeit sexuell beanspruchen.

Sure 2,223

Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch; darum bestellt euer Saatfeld wie ihr wollt …

Was passiert mit Frauen, die ihrem Mann missfallen?

Sure 4,34

… Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! …

Frauen sind Sexspielzeuge, falls sie sich widersetzen droht ihnen prügel. Sogar schon dann, wenn der Mann es nur befürchtet. Warum wird eine Frau so behandelt? Frauen sind laut Koran weniger wert, als die Männer.

Sure 53,21f 

Wie? Sollten euch die Knaben zustehen und Ihm die Mädchen? Das wäre wahrhaftig eine unbillige Verteilung. 

Als Zeugen werden Frauen nur in den äußersten Fällen geduldet.

Sure 2,282

… Und bringt zwei Männer von euch als Zeugen. Wenn es keine zwei Männer sein können, dann sollen es ein Mann und zwei Frauen sein, mit denen als Zeugen ihr zufrieden seid, damit, wenn eine von beiden sich irrt, eine die andere erinnere …

Wahrheit

Muss man sich laut Koran an sein Wort halten oder nicht?

Sure 2,225

Allah wird euch nicht für etwas Unbedachtes in euren Eiden belangen. Jedoch wird Er euch für das belangen, was eure Herzen erworben haben. Allah ist Allvergebend und Nachsichtig.

Ein Eid darf gebrochen werden.

Sure 66,2

Allah hat ja für euch festgelegt, womit eure Eide zu lösen sind. Und Allah ist euer Schutzherr, und Er ist der Allwissende und Allweise.

Die Bibel spricht hier klare Worte.

Matthäus 5,37

Es sei aber eure Rede: Ja, ja! Nein, nein! Was darüber ist, das ist vom Bösen.

Der folgende Vers entpuppt eine wichtige Eigenschaft Allahs

Sure 3,54

… Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. 

In der Bibel wird der Teufel als listig charakterisiert, kann es sein, dass Allah und der Teufel ein und die dieselbe Person sind? Denn offensichtlich ist er in beiden Welten.

Sure 81,29

… außer daß Allah will, Er, der Herr der Weltenbewohner.

Allah scheint seine Meinung auch des öfteren zu ändern, wieso tut er das, wenn er Allwissend ist und keine Fehler macht? Beispielsweise wird einerseits zugesichert, dass die Fürsprache angenommen wird.

Sure 4,85

Wer in einer guten Sache Fürsprache einlegt, für den wird es einen Anteil daran geben, und wer in einer schlechten Sache Fürsprache einlegt, für den wird es ein gleiches davon geben. Und Allah ist zu allem Fähig.

Auf der anderen Seite dann aber wieder nicht, Allah ist unberechenbar, er ist zu allem fähig.

Sure 74,48

Nun nützt ihnen die Fürsprache derjenigen nicht, die Fürsprache einlegen können.

Oder seine Meinung zur Belohnung wird immer wieder verändert. Hier ist die Belohnung 7 x 100 = 700 Fach.

Sure 2,261

Das Gleichnis derjenigen, die ihren Besitz auf Allahs Weg ausgeben, ist das eines Saatkorns, das sieben Ähren wachsen läßt, und in jeder Ähre hundert Körner …

Hier ist die Belohnung aber nur noch zehnfach.

Sure 6,160

Wer mit etwas Gutem kommt, erhält zehnmal soviel …

Wahrscheinlich war Allah oder Mohammed letztlich unsicher, dass es letztlich heißt, es wird eben einfach nur vervielfältigt werden.

Sure 4,40 (Belohnung x)

Allah tut gewiß nicht im Gewicht eines Stäubchens Unrecht. Und wenn es eine gute Tat ist, vervielfacht Er sie und gibt von Sich aus großartigen Lohn.

Allah ist ein sehr launischer Gott, den wahrscheinlich keiner zum Vater haben möchte. Er will nicht alle Menschen retten.

Sure 6,137

Und ebenso haben vielen der Götzendiener ihre Teilhaber wohlgefällig erscheinen lassen, ihre Kinder zu töten, um sie ins Verderben zu stürzen und um ihnen ihre Religion zu verdecken. Wenn Allah wollte, hätten sie es nicht getan …

Laut Koran ist der Mensch willenlos, nur Allah entscheidet.

Sure 81,29

Und ihr könnt nicht wollen, außer daß Allah will,

Obwohl es heißt, dass nur gutes von ihm kommt.

Sure 4,79

Was dich an Gutem trifft, ist von Allah, und was dich an Bösem trifft, ist von dir selbst …

An dieser Stelle fragt man sich auch, welche Aufgabe der Satan im Koran hat, er scheint arbeitslos zu sein, weil Allah schon alles im Griff hat. Der Gott der Bibel hat seinen Sohn geschickt, aus Liebe zum Menschen. Er möchte, dass die Menschen gerettet werden.

Johannes 3,16

Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

Die Rettung im Koran, wird nur von Allahs willkür bestimmt. Im Koran gibt es keine Garantie für die Errettung.

Sure 6,125

Wen Allah rechtleiten will, dem tut Er die Brust auf für den Islam. Und wen Er in die Irre gehen lassen will, dem macht Er die Brust eng und bedrängt, so als ob er in den Himmel hochsteigen sollte. So legt Allah den Greuel auf diejenigen, die nicht glauben.

Möchtest du deine Rettung von Allah abhängig machen? Jesus verdeutlicht eine Gefahr, wenn man statt Gott den Teufel zum Vater hat.

Johannes 8,44

Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben. 

Ungläubige

Wie geht man mit Ungläubigen um?

Sure 8,12

… Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt die Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!

Gewalt gegen Ungläubige wird von Allah nicht nur geduldet, sondern auch gefordert.

Sure 47,4

Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut auf den Nacken; und wenn ihr sie schließlich siegreich nieder gekämpft habt, dann schnürt ihre Fesseln fest. Fordert dann hernach entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Lasten von euch wegnimmt …

Es geht weiter bis Mord.

Sure 6,45

So wurden die Leute ausgerottet, die Frevler waren; und alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten. 

Alternativ gibt es auch noch eine Steuer für Ungläubige, den Tribut.

Sure 9,29

Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten. 

Wegen dieser Gewalttat und Unterdrückung, sind zur Zeit Mohammeds viele zum Islam konvertiert. Anfangs war Mohammed nicht einflussreich, er hatte eine kleine Gefolgschaft, da konnte er keine Gewalt ausüben. In diesem Stadium gebietet der Koran freundlich zu den Ungläubigen zu sein.

Sure 3,28

Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah gemeinsam, es sei denn, daß ihr euch durch dieses Verhalten vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Und zu Allah ist der Ausgang.

Als aber Mohammed mächtiger wurde, konnte er mit Gewalt eingreifen. Der Islam hat nur im Anfangsstadium trügerischen Frieden. Mohammed wartete beispielsweise, bis er mächtig genug war, um Mekka einzunehmen.

Sure 47,35

So werdet nicht schwach und ruft nicht zum Frieden, wo ihr doch die Oberhand haben werdet, denn Allah ist mit euch, und Er wird euch nicht um eure Werke bringen.

Ganz anders spricht die Bibel über Feinde.

Matthäus 5,44

Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen, 

Die Bibel fordert ein Leben im Heiligen Geist.

Galater 5,22

Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. 

Homosexualität

Wie geht der Koran mit dem Thema Homosexualität für Frauen bzw. Männer um? 

Sure 4,15

Und diejenigen von euren Frauen, die das Abscheuliche begehen, bringt vier Zeugen von euch gegen sie. Wenn sie es bezeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen einen Ausweg schafft.

Frauen werden ausgehungert. Männer jedoch nur gezüchtigt.

Sure 4,16

Und die beiden von euch, die es begehen, züchtigt sie. Wenn sie dann bereuen und sich bessern, so laßt von ihnen ab. Gewiß, Allah ist Reue annehmend und Barmherzig.

Schluss

Wenn Allah listig ist, wie ihn der Koran beschreibt und Mohammed ein Sünder, an wenn kann man sich den dann wenden? Es ist Jesus Christus, von dem der Koran berichtet, als dem Schöpfer, welcher dem Vogel leben einhaucht. 

Sure 3,48f

Und Er wird ihn die Schrift, die Weisheit, die Thora und das Evangelium lehren. Und Er wird ihn schicken als einen Gesandten zu den Kindern Israels, zu denen er sagen wird: ‚Gewiß, ich bin ja mit einem Zeichen von eurem Herrn zu euch gekommen: daß ich euch aus Lehm etwas schaffe, was so aussieht wie die Gestalt eines Vogels, und dann werde ich ihm einhauchen, und da wird es ein wirklicher Vogel sein. Und ich werde mit Allahs Erlaubnis den Blindgeborenen und den Weißgefleckten heilen und werde Tote mit Allahs Erlaubnis wieder lebendig machen. Und ich werde euch kundtun, was ihr eßt und was ihr in euren Häusern auf speichert. Darin ist wahrlich ein Zeichen für euch, wenn ihr gläubig seid.

Im Gegensatz zu Mohammed ist Jesus einer, welcher Leben gibt und Wunder tut und Eigenschaften besitzt, welche nur des allmächtigen Gottes würdig sind. Glaubst Du an Jesus Christus? Dann wirst Du erretet werden.

Römer 10,13

“Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden”.